Malsch, Wein- und Wallfahrtsort im Landkreis Karlsruhe in Baden-Württemberg

Menü Bürger

Menü Service

Menü Infos

Menü Kultur

Menü Klima

Menü Weinbau

Sie sind hier: BürgerAktuellesDetailansicht

PRESSEMITTEILUNG

Land unterstützt verlängerte LEADER-Periode mit weiteren acht Millionen Euro – Norbert Knopf: „Wichtige Stütze für bisherige Aktivitäten in Regionen wie dem Kraichgau“

Im vergangenen Dezember wurde die LEADER-Periode 2014-2020 um zwei Jahre verlängert – nun hat das Land Baden-Württemberg für diesen Zeitraum weitere acht Millionen Euro bereitgestellt. Damit können die Aktionsgruppen aus insgesamt 18 Regionen zwischen Odenwald und Bodensee, die seit 2014 an dem EU-Maßnahmenprogramm zur Stärkung des ländlichen Raums teilnehmen, ihre laufenden Projekte bis Ende 2022 gesichert fortsetzen.


Die Ausweitung der Fördermittel ist ein Ergebnis der jüngsten Haushaltsverhandlungen des grün-schwarzen Kabinetts. Als Mitglied des Finanzausschusses daran unmittelbar beteiligt war auch der Landtagsabgeordnete Norbert Knopf (Bündnis 90/Die Grünen), dessen Wahlkreis Wiesloch zudem einen Teil der LEADER-Region Kraichgau umfasst. „Die Freude und der Dank bei den Akteuren vor Ort ist groß, da die durch LEADER seit 2014 angestoßenen Projekte nun weitere Mittel erhalten und somit in ihrem Bestand gesichert werden können. Das ist im wahrsten Sinne nachhaltig“, betont der Gesundheitsexperte Knopf, der bei der Wahl im März als direkt gewählter Abgeordneter neu in den Landtag eingezogen ist.


Bereits Anfang 2021 hatte das Land Baden-Württemberg für den Übergangszeitraum etwa 10,7 Millionen Euro an EU-Mitteln zur Verfügung gestellt, sodass die 18 Förderregionen in den Jahren 2021 und 2022 über insgesamt 18,7 Millionen Euro verfügen können. Norbert Knopf ist überzeugt, dass sich diese Investition auszahlt: „Die lebenswerten, landschaftlich reizvollen und wirtschaftlich starken ländlichen Räume sind ein identitätsstiftendes Charakteristikum von Baden-Württemberg – und zugleich sind sie tiefgreifenden Veränderungsprozessen und Herausforderungen unterworfen. Umso wichtiger ist es, innovative Ideen und bürgerschaftliches Engagement dort langfristig zu fördern, um Regionen wie den Kraichgau zukunftsfähig zu machen.“


Hintergrund zur LEADER-Übergangsphase:
Verzögerungen beim Rechtsetzungsverfahren zur Agrarpolitik auf EU-Ebene hatten anstelle einer Auswahl der LEADER-Fördergebiete für die Periode 2021-2027 zunächst eine Übergangsphase von zwei Jahren erforderlich gemacht; die nächste Förderphase läuft nun von 2023 bis 2027, das Ausschreibungsverfahren dazu startete am 10. November. Im dritten Quartal 2022 sollen die Fördergebiete im Rahmen eines transparenten Auswahlverfahrens ermittelt werden.

Ihre Behördennummer